Zurück nach oben

Wirtshauskinder

"1960 sind meine Eltern von der Hinteralm herunter. Dort haben sie viele Jahre die Donaulandhütte geführt und der Richard, mein älterer Bruder, war bis zu seinem sechsten Lebensjahr mit ihnen auf der Alm. Dann hat er aber in die Schule müssen, und so ist meinen Eltern nichts andres übrig geblieben, als sich im Tal was zu suchen. In Neuberg haben sie den „Gasthof zur Sonne“ gefunden, gleich neben der Kirche. Sie haben ihn gekauft, angefangen umzubauen, und der Hubert und ich sind zuerst bei der Oma geblieben. Gewohnt haben wir in der Keusche, einem kleinen Häuserl, das mein Vater als Erbteil bekommen hat."

Traude Holzers einzigartige Memoiren - zusammengetragen von der Greisslerin persönlich und schön gebunden auf knackigen 117 Seiten. Beinahe so tiefsinnig wie die Beauvoir, mit unvergleichlichem Schmäh und herzlichen Anekdoten lässt es kein Herz unberührt. Zum Selber-, Mit- und Vorlesen und ohne Nebenwirkungen. Außer unerwarteten Schmunzlern und grenzenlosem Amüsement.